Welche Massagepistole ist die beste - das erfahren Sie hier!

Das macht eine gute Massagepistole aus

massagepistole

Nach einem anstrengenden Training sind meistens die Muskeln verspannt. Besonders bei Sportlern sind dabei Zerrungen und Muskelkater keine Seltenheit. Da braucht man ein Gerät, mit dem diese Beschwerden sozusagen „wegklopfen“ kann – eine Massagepistole nämlich.

Doch eine Massagepistole kann auch jedem guttun, der lange vor dem Bildschirm des Computers sitzt. Somit sind schnell die Spannungen in der Muskulatur gelöst, die durch mangelnde Bewegung und eine starre Sitzhaltung hervorgerufen sind.

Massagepistolen sind inzwischen sehr populär geworden. So gibt es auf dem Markt eine Menge davon und die alle werben damit, Ihre Probleme bei Muskelschmerzen effektiv lösen zu können. Wir wissen allerdings, das entspricht nicht immer der Wahrheit. Denn Massagepistole ist nicht gleich Massagepistole. Anhand eines der besten Modelle, der TheraPro Massagepistole, wollen wir uns mal ansehen, was eine wirklich gute Massagepistole ausmacht. So findet dann die Frage „Welche Massagepistole ist die beste?“ schnell ihre Antwort.

Bevor wir jedoch ins Detail gehen und herausfinden, welche Massagepistole ist die beste, wollen wir uns jedoch damit befassen, was eine Massagepistole tut.

Was ist eine Massagepistole?

Eine Massagepistole ist ein tragbares Gerät, das als äußerliche Erscheinung einer Bohrmaschine oder einem Akkuschrauber ähnelt. Gerade deswegen wird sie auch so genannt. Sie ist mit der Idee im Sinn konzipiert, die Muskelgruppen durch sanfte Stöße tief eindringend zu massieren und so die Schmerzen zu lindern. Eine Massagepistole arbeitet nach dem Prinzip der Perkussionstherapie, das heißt sie wirkt als eine Art Mini-Hammer, der die Spannungen lockert und dabei hilft, die Entspannung des Körpers zu fördern. Tatsächlich wird durch die leichten Stöße die Durchblutung der Muskeln verbessert. Damit können mehr Sauerstoff und auch andere Nährstoffe zu den Muskelfasern gelangen und die Milchsäure wird schneller abgebaut. Im Endeffekt verschwinden die Schmerzen und die Verspannungen lösen sich auf.

Die Tiefenmassage kann man ganz bequem zu Hause verrichten, wobei der Gang zum Physiotherapeuten bei leichteren Beschwerden oft erspart wird. Zudem kann man eine Massagepistole bei verhärteten Faszien einsetzen und leichte Zerrungen damit leicht überwinden.

Sehen wir und jetzt die einzelnen Merkmale an, die eine gute Massagepistole wirklich besitzen muss.

Welche Massagepistole ist die beste – die besonderen Merkmale der TheraPro Massagepistole

Mehrere Aufsätze für die Behandlung verschiedener Muskeln und Muskelgruppen

Damit die Tiefenmassage gezielt an den betroffenen Stellen wirkt, braucht eine Massagepistole unterschiedliche Aufsätze, die die sanften Stöße zu den Problemstellen weiterleiten. Die meisten Geräte auf dem Markt haben meistens nur vier davon – Ball, Hammer, Bullet und Fork.

Bei der TheraPro Massagepistole sind allerdings sechs Aufsätze vorgesehen. Das macht die Behandlung von Verspannungen und Zerrungen viel gezielter und an mehreren Stellen möglich. Das sind übrigens die Einsatzbereiche der einzelnen Aufsätze:

  • Keil: Dieser Aufsatz hilft bei der Massage von Schultern, Brustmuskeln, IT-Bänder, Oberarmen und Unterarmen. Den Aufsatz finden Sie nur bei der TheraPro Massagepistole.
  • Kugel: Der Aufsatz findet eine vielseitige Anwendung. Er hilft bei der Massage von Waden, Abduktoren, Kniesehnen, Deltamuskeln und dem oberen Rücken.
  • Hammer: Ein Aufsatz, den Sie bei der Massage der flachen Muskelgruppen benötigen. Quads, Brustmuskeln und der untere Rücken sind die Einsatzbereiche dieses Teils.
  • Geschoss (Bullet): Diesen Aufsatz braucht man für die gezielte Behandlung problematischer Bereiche an Füßen und Händen. Besonders angesagt für Leute, die viel Zeit am Computer verbringen. Auch eine Behandlung punktueller Verhärtungen der Tiefenmuskulatur (der sogenannten Triggerpunkte) ist mit diesem Aufsatz möglich.
  • Wirbelsäulengabel: Die ist perfekt für eine Rückenmassage, wie schon selbst der Name andeutet. Auch die Wade können Sie damit gezielt massieren.
  • Daumenkopf: Das ist ein weiterer Aufsatz, der nur bei der TheraPro Massagepistole im Lieferumfang enthalten ist. Damit kann man die Sehnen der Hände und Fußsohlen behandeln. Außerdem eignet sich der Aufsatz perfekt, um die Schmerzen am Fußgewölbe zu lindern.

Mit sechs Aufsätzen bei der TheraPro Massagepistole können Sie fast jede betroffene Stelle der Muskulatur des Körpers massieren. Damit sticht das Modell im Vergleich zu anderen Massagepistolen deutlich hervor.

Die Hublänge des Massagekopfs – ein anderes wichtiges Merkmal einer guten Massagepistole

Um effektiv die Muskelgruppen zu massieren, sollte diese mindestens 10 bis 12 Millimeter betragen. Die Frage „Welche Massagepistole ist die beste?“ können wir auch in dieser Hinsicht schnell beantworten. Denn die TheraPro Massagepistole weist die größte von Gesundheitsexperten empfohlene Hublänge auf.

Unterschiedliche Stufen und Geschwindigkeiten problemlos einstellen

Standard sind bei den Massagepistolen 1.200 bis 3.200 Stöße pro Minute. Diesen Umfang deckt die TheraPro Massagepistole sehr präzise ab. Denn es sind insgesamt 30 Einstellungen der Geschwindigkeit vorgesehen, die in drei Bereiche unterteilt sind:

  • Niedrige Geschwindigkeit: Stufen 1 bis 10
  • Mittlere Geschwindigkeit: Stufen 11 bis 20
  • Hohe Geschwindigkeit: Stufen 21 bis 30

Dabei ist es sehr einfach, diese Einstellungen vorzunehmen, denn die Plus- und Minus- Knöpfe an der Rückseite des Gerätes sind sehr intuitiv zu bedienen.

Innovative Technologie, die einen leisen Betrieb ermöglicht

Ein solches Massagegerät ist für den Heimgebrauch bestimmt. Selbstverständlich sollte man dabei die anderen Familienmitglieder nicht stören. Das Gleiche gilt, wenn man die Massagepistole ins Büro mitnimmt, um die Muskelspannungen nach einem intensiven Training in der Mittagspause zu lösen. Deshalb beantwortet man die Frage „Welche Massagepistole ist die beste?“ hier ganz eindeutig – eine leise Massagepistole. Die Geräusche, die sie verursacht, sollten im Bereich von 40 bis 60 Dezibel liegen. Keinesfalls mehr.

Auch in dieser Hinsicht ist die TheraPro Massagepistole der eindeutige Sieger. Dank der superleisen Technologie eines neuen proprietären bürstenlosen Motors liegt der Wert hier an der unteren Grenze - 40 Dezibel. Dass es die leiseste Massagepistole auf dem Markt ist, bedeutet keinesfalls eine geringere Kraft bei den Stößen. Ganz im Gegenteil: Mit der QuietGlide-Technologie und der Active Torque Control™ liefert die TheraPro eine bemerkenswerte Kraft, die eine Tiefenmassage erst einmal möglich macht. Bei diesem Modell dringt die Massage 60 % tiefer ein im Vergleich zu den Massagepistolen anderer Hersteller.

Ein leistungsstarker Akku, der einen langen Betrieb ermöglicht

Bei den gängigen Geräten auf dem Markt sind 30 Minuten das absolute Minimum, um einen selbstständigen Betrieb der Massagepistole zu ermöglichen. Bei der TheraPro sind es deutlich mehr, wobei das Gerät mit dem Ladegerät im Lieferumfang ganz bequem nachgeladen werden kann. Schon beim Erhalt ist die Pistole auf 80 % geladen, sodass man sie gleich einsetzen kann. Die unterschiedlichen Adapter für verschiedene Netzstandards erlauben es, die Massagepistole auch auf Reisen mitzunehmen.

Ansprechendes Design und nützliche Accessoires

Man kann es nicht leugnen. Die TheraPro Massagepistole liegt ganz bequem in der Hand, hat ein geringes Gewicht und besticht mit einer wirklich modernen Optik. Außerdem bekommt man im Lieferumfang eine praktische Tasche, um austauschbare Aufsätze, Ladegerät und die Massagepistole selbst geordnet aufzubewahren.

Die TheraPro Massagepistole – die beste Lösung bei Muskelverspannungen

Wir hoffen, Sie überzeugt zu haben, dass wir es bei der TheraPro Massagepistole mit einem hervorragenden Produkt zu tun haben. Neueste Technologie trifft bei diesem Modell auf hochwertige Verarbeitung, um Muskelbeschwerden effektiv zu beheben.